Aufholjagd bringt wieder keine Punkte

In der Eishockey-Regionalliga stehen die Outlaws Crimmitschau nach einer Heimniederlage weiter auf dem sechsten Platz.

Crimmitschau. Die Outlaws Crimmitschau warten weiter auf den ersten Sieg im neuen Jahr. Sie haben vorgestern Abend gegen den ESC Dresden eine 3:4 (0:1,1:1,2:2)-Niederlage kassiert. "Wir konnten uns leider für den hohen Aufwand nicht belohnen. Die Jungs zerreißen sich auf dem Eis", sagt Trainer Matthias Kunz.

Er macht aber deutlich, dass durch die schwierigen Trainingsbedingungen - die Outlaws können im Normalfall nur einmal pro Woche auf das Eis - nicht mehr möglich ist: "Es fehlt an der Finesse beim Abschluss und Kleinigkeiten beim Umkehrspiel. An solchen Dingen muss in Übungseinheiten, die uns leider nicht zur Verfügung stehen, gearbeitet werden."

In einer ausgeglichenen Partie gingen die Gäste aus Dresden durch Treffer in der 14. und 27. Minute in Führung. Die Hausherren kamen dagegen durch unnötige Strafzeiten immer wieder aus dem Rhythmus. Mitte des zweiten Drittels haben die Outlaws spürbar den Druck erhöht und eine Aufholjagd gestartet - Roy Engler gelang nach Vorarbeit von Rico Löbel in der 37. Minute der 1:2-Anschlusstreffer.

Outlaws-Stürmer David Seidl (rechts) kann sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen. Er blieb aber ohne Treffer.Foto: Thomas Michel

Im letzten Drittel agierten die beiden Teams mit offenem Visier. Die Gäste aus Dresden kamen durch einen verwandelten Penalty zum dritten Treffer (50.). Im doppelten Powerplay sorgte Christian Müller mit einem Schuss von der blauen Linie für den erneuten Anschlusstreffer (54.). Die Freude hielt aber nicht lange an: Nur 36 Sekunden später stellte Peter Koslowski mit seinem dritten Tor den alten Abstand wieder her (54.). Die nie aufsteckenden Outlwas-Akteure verkürzten durch Philipp Göbel, der nach Vorarbeit von Rico Löbel traf, zum 3:4 (55.). Die Schlussoffensive war aber auch nach der Herausnahme von Torhüter Patrick Wandeler, der zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis ging, nicht mehr von Erfolg gekrönt.

In der Tabelle stehen die Outlaws weiter auf dem sechsten Platz. Trotz der Niederlagenserie hat Matthias Kunz die Hoffnung auf den Sprung unter die "Top vier" und damit in die Play-off-Runde noch nicht aufgegeben. "Wir wissen aber, dass wir dafür in der Schlussphase der Saison eine Siegesserie starten müssen", sagt Kunz.

 

Bericht der Freien Presse (Von Holger Frenzel, 26.01.16)

TABELLE 2016/17

Staffel 1
1 Outlaws 24
2.
EHC Erfurt 1b 18
3 ESV Halle 1b 15
3 Dresden Devils 13
5. Kojoten Erfurt 3
6 Leipziger EC 2
     
Stand: 02.02.2017
 

NÄCHSTES SPIEL

So., 19.02.2017 - 18:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws     
vs.
      
:

Leipziger EC

   

LETZTES SPIEL

So., 29.01.2017 - 15:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws   
vs.
      
:

Dresden Devils