Partie ohne Gegentor

Eishockey-Regionalliga: Outlaws gewinnen 11:0


Weisswasser. Mit einer konzentrierten Leistung haben die Outlaws Crimmitschau den höchsten Saisonsieg gefeiert. Sie setzten sich vorgestern Nachmittag in Weißwasser gegen Rot-Weiß Bad Muskau mit 11:0 (3:0, 4:0, 4:0) durch.

Die Westsachsen agierten mit einer kompakten Abwehr, die nur wenige Schüsse des Gegners zugelassen hat. Im ersten Drittel sorgten Julius Michel (6.), Dustin Hered (8.) und Phillipp Behring (14.) mit ihren Treffern für eine komfortable 3:0-Führung. Im Mittelabschnitt konnten die Schützlinge von Trainer Matthias Kunz den Vorsprung weiter ausbauen. Oliver Seidel (25.), Matthias Müller (34.), Christian Laszig (34.) und Behring (38.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Die beiden Treffer von Müller und Laszig fielen dabei innerhalb von 33 Sekunden. Im letzten Abschnitt schraubten Hered (41.), Christian Müller (56.), Christoph Donath-Franke (59.) und Matthias Müller (59.) das Ergebnis weiter in die Höhe. Dabei war der Treffer von Matthias Müller zum 11:0-Endstand auch das schönste Tor des Tages: Nachdem die erste Reihe den Puck über mehrere Stationen laufen ließ, konnte Christian Quitzsch von der blauen Linie einen präzisen Pass spielen. Müller musste die Scheibe nur noch über die Linie drücken. Erfreulich: Die Torhüter Patrick Wandeler und Oliver Fengler blieben erstmals ohne Gegentreffer. Die beiden Schlussleute verlebten in einer einseitigen Partie einen ruhigen Nachmittag. Die Outlaws mussten in Ostsachsen auf Jörg Buschmann, Dirk Stiebert, Sebastian Luckner, Marcus Werner, David Seidl und Rico Löbel verzichten.


Bericht der Freien Presse (Von Holger Frenzel, 24.11.15)

TABELLE 2016/17

Staffel 1
1 Outlaws 24
2.
EHC Erfurt 1b 18
3 ESV Halle 1b 15
3 Dresden Devils 13
5. Kojoten Erfurt 3
6 Leipziger EC 2
     
Stand: 02.02.2017
 

NÄCHSTES SPIEL

So., 19.02.2017 - 18:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws     
vs.
      
:

Leipziger EC

   

LETZTES SPIEL

So., 29.01.2017 - 15:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws   
vs.
      
:

Dresden Devils