Freie Presse: Familientreffen bei den Outlaws

Dreimal Müller beim Eishockey-Regionalligist in Crimmitschau: Der Vater ist Mannschaftsleiter, und beide Söhne stehen auf dem Eis.

 

Crimmitschau. Klaus Müller trägt als Geschäftsführer der kommunalen Gebäude- und Grundstücksverwaltung in Werdau für mehr als 1800 Wohnungen die Verantwortung. In seiner Freizeit übernimmt der 62-jährige Chef des Großvermieters jedoch ganz andere Aufgaben: Dreckige Wäsche sortieren, Trinkflaschen auffüllen und Schlittschuhe reparieren. Er ist seit Kurzem Mannschaftsleiter beim Eishockey-Regionalligisten Outlaws Crimmitschau. Dort "müllert" es nun richtig. Zu den Leistungsträgern im Team gehören schließlich seine Söhne Matthias und Christian.

© Thomas Michel (Freie Presse) Familienbande bei den Outlaws: Klaus Müller als Mannschaftsleiter (rechts) mit Matthias (links) und Christian.
© Thomas Michel (Freie Presse) Familienbande bei den Outlaws: Klaus Müller als Mannschaftsleiter (rechts) mit Matthias (links) und Christian.

Sie haben mit ihrer Eishockey-Begeisterung den Papa angesteckt. Klaus Müller verpasst fast kein Spiel seiner Kinder im Kunsteisstadion im Sahnpark - egal ob früher im Bambini-Team oder nun in der Männer-Mannschaft. Er sprang in früheren Jahren - wenn Not am Mann war - schon mal gelegentlich als Mannschaftsleiter oder -betreuer bei den ETC-Teams ein. Zu Beginn des neuen Jahres übernahm Klaus Müller die Aufgabe bei den Outlaws. "Das ist eine schöne Abwechslung zum Alltag. Ich bin mit vielen jungen Leuten zusammen und kann hundertprozentig abschalten", sagt Klaus Müller zu seiner ehrenamtlichen Tätigkeit.

 

Dafür geht bei den Heimspielen oft der halbe Tag drauf: Der Mannschaftsleiter ist zwei Stunden vor dem ersten Bully im Kunsteisstadion im Sahnpark, legt die Trikots bereit und füllt den Spielberichts- bogen aus. Nach der Schlusssirene müssen die Wäsche eingepackt und die Kabine aufgeräumt werden. Dabei greifen viele Helfer mit zu. "Die Outlaws-Spieler werden nicht so verwöhnt wie Eishockey-Profis", macht Müller deutlich.

 

In der Tabelle nehmen die Outlaws Crimmitschau den vierten Platz ein. Bisher gab es sechs Siege und fünf Niederlagen. Das Minimal-Ziel für die laufende Serie ist der Sprung auf den Bronze-Rang.

"Wenn sich alle am Riemen reißen, ist es machbar", sagt Klaus Müller, der zudem auf eine Verbesserung der Trainingsbedingungen im Kunsteisstadion im Sahnpark hofft. Denn oftmals dürfen die Outlaws nur in den späten Abendstunden aufs Eis.

 

Platz drei geben auch die Söhne des Mannschaftsleiters übereinstimmend als Zielsetzung aus. Dabei nehmen die Müller-Brüder im Team ganz unterschiedliche Rollen ein. Christian Müller (29 Jahre)kommt in der Abwehr zum Einsatz und ist Kapitän der Outlaws. Er musste nach einer Schulterverletzung aber eine lange Zwangspause einlegen und plant am Sonntag in der Auswärtspartie in Weißwasser sein Comeback. Matthias Müller (19 Jahre) gehört zur Abteilung "Attacke" - mit neun Treffern und fünf Vorlagen nimmt er den dritten Platz in der Scorerwertung ein.

 

Bericht der Freien Presse (Von Holger Frenzel, 22.01.15)

TABELLE 2016/17

Staffel 1
1 Outlaws 24
2.
EHC Erfurt 1b 18
3 ESV Halle 1b 15
3 Dresden Devils 13
5. Kojoten Erfurt 3
6 Leipziger EC 2
     
Stand: 02.02.2017
 

NÄCHSTES SPIEL

So., 19.02.2017 - 18:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws     
vs.
      
:

Leipziger EC

   

LETZTES SPIEL

So., 29.01.2017 - 15:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws   
vs.
      
:

Dresden Devils