Interview mit Matthias Müller: "Erfolg des Teams steht im Vordergrund!"

Unsere Nummer 10 Matthias Müller im Interview mit Aaron Frieß über den bisherigen Saisonverlauf, dem Wechsel zu den Outlaws und seinen persönlichen Titelfavoriten.

 

Matthias, wie fällt denn dein bisheriges Saison-Fazit nach elf Spielen aus?

 

Wir haben in vielen Spielen gezeigt, was wir können und auch die ein oder anderen Punkte geholt. Auf der anderen Seite hatten wir aber auch einige Partien, in denen durch dumme Fehler oder auch Pech die Punkte leider abgegeben wurden. Mit der derzeitigen Platzierung (Platz 4) können wir nach dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein, angepeilt ist dennoch der 3. Platz.


© Aaron Frieß | Matthias Müller wechselte im vergangenen Sommer zu den Outlaws Crimmitschau.
© Aaron Frieß | Matthias Müller wechselte im vergangenen Sommer zu den Outlaws Crimmitschau.

Wieso bist du den Schritt, nach nur einem Jahr in der Oberliga, in die Regionalliga gegangen und was waren die ausschlaggebenden Faktoren bei deinem Wechsel zu den Outlaws?

 

Ich bin in der Oberliga noch nicht so richtig zum Zug gekommen. Weder in Schönheide, noch in Chemnitz. Deswegen habe ich mir selsbt gesagt, ich gehe erstmal einen Schritt zurück. Auch ein Grund für den Wechsel zu den Outlaws war, dass die damaligen Wild Boys durch die Insolvenz abgestiegen sind und nun in der gleichen Liga spielen. Deswegen bin ich wieder in meine Heimatstadt gekommen.

 

Was sind für dich die größten Unterscheide zwischen der Oberliga und der Regionalliga?

 

Da gibt es viele Dinge, wie zum Beispiel das schnellere Umschalten von Defensive auf Offensive, die Passgenauigkeit, das Körperspriel und natürlich auch die Schnelligkeit. Aber deswegen sind es auch zwei verschiedene Ligen.

 

Du bist mit 14 Scorerpunkten (9 Tore und 5 Vorlagen) in 11 Spielen derzeit der drittbeste Scorer der Outlaws. Was ist dein Erfolgsrezept?

 

Ob ich nun erstbester Scorer oder drittbester Scorer bin, ist mir egal. Die Hauptsache ist, dass wir die nötigen Punkte holen, um am Ende gut dazustehen. Der Erfolg der Mannschaft steht im Vordergrund. Es gibt da auch kein wirkliches Rezept. Wenn ich die Chance habe ein Tor zu erzielen, hau ich den Puck "fast" immer rein (lacht).

 

Was würde eigentlich der Trainer Matthias Müller über den Spieler Matthias Müller sagen?

 

Matthias Müller ist durchaus ein gefährlicher Offensivspieler, mit einer guten Übersicht und einem gut ausgebildeten Torriecher.

 

Hast du eigentlich irgendwelche Rituale vor einem Spiel?

 

Nein, Rituale habe ich nicht. Ich brauche auch keine. Ich gehe immer motiviert auf die Eisfläche und versuche mein Bestes zu geben.

 

Kommen wir zur letzten Frage und zurück zur Regionalliga Ost! Das Saisonziel der Outlaws ist Platz 3. Einen Titelkampf gibt es dagegen zwischen den Preussen und den Chemnitz Crashers. Werden die Preussen deiner Meinung nach den Titel verteidigen können oder werden sich deine ehemaligen Vereinskameraden aus Chemnitz die Meisterschaft sichern?

 

Ich denke die Preussen werden sich das Ding nicht mehr nehmen lassen. Die Crashers haben in der jüngeren Vergangenheit ein paar Ausrutscher gehabt, die Charlottenburger sind meiner Meinung nach zu erfahren und abgeklärt.

 

Danke für das kleine Interview, Matthias!

TABELLE 2016/17

Staffel 1
1 Outlaws 24
2.
EHC Erfurt 1b 18
3 ESV Halle 1b 15
3 Dresden Devils 13
5. Kojoten Erfurt 3
6 Leipziger EC 2
     
Stand: 02.02.2017
 

NÄCHSTES SPIEL

So., 19.02.2017 - 18:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws     
vs.
      
:

Leipziger EC

   

LETZTES SPIEL

So., 29.01.2017 - 15:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws   
vs.
      
:

Dresden Devils