4:1 - Outlaws gelingt Sieg gegen die Berlin Blues!

Mit einer teilweise doch recht deutlichen Leistungssteigerung besiegten die Outlaws Crimmitschau am Samstag die EHC Berlin Blues verdient mit 4:1 (2:0, 0:1, 2:0).


Bereits in der vierten Spielminute eröffnete Marcus Maaßen das Spiel, als er nach toller Vorarbeit von Matthias Müller Fabian Theil im Tor der Blues keine Chance ließ. Die Outlaws machten direkt weiter und die wenigen Zuschauer in der Eishalle am Glockenturm sahen ein munteres Spiel bei dem die Blues zu diesem Zeitpunkt kaum mal einen Entlastungsangriff fahren konnten. In der achten Spielminute war es dann wieder soweit, eine Überzahlsituation nutzte David Seidl aus, welcher nach einer tollen Passtafette von Löbel und Hered per Schlagschuss zum 2:0 traf. Outlaws-Goalie Oliver Fengler hatte bis dato einen ruhigen Abend, konnte sich zum Ende des ersten Drittels aber hin und wieder auszeichnen.

Im zweiten Drittel brachte die etwas lässigere Spielweise der Crimmitschauer den Berlinern auch kurzfristigen Erfolg. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive, sah auch Fengler nicht ganz sicher aus und Berlins Benjamin Dierksen konnte auf 2:1 verkürzen. Mit diesem Treffer wurden die Hauptstädter, die am Samstag neben dem langzeitverletzten Ex-Crimmitschauer Dustin Tinius auch auf Topscorer Ilya Demidov verzichten mussten, besser und spielten plötzlich mutig auf. Doch eine gute Defensivarbeit der Pleißestädter verhinderte einen weiteren Treffer der Gastgeber. 


Ein weiteres Outlaws-Tor sollte trotz bester Möglichkeiten, in Person von Christoph Donath-Franke, Dustin Hered und Matthias Müller, vorerst nicht fallen. Somit ging es mit einer knappen 2:1-Fürhung in die Pause.


Diese nutzte Headcoach Matthias Kunz und rüttelte seine Spieler noch einmal wach. Und die Outlaws wurden wieder besser. Gute Möglichkeiten durch David Seidl und Rico Löbel  waren Anfangs noch nicht von Erfolg gekrönt. Nach herrlicher Vorarbeit von Maaßen war es dann allerdings Matthias Müller, der in der 45. Minute mit einem straffen Handgelenkschuss auf 3:1 für Weiß erhöhen sollte. In der 51. Minute machten die Crimmitschauer den Sack dann sprichwörtlich zu – Nach einem Schuss von Verteidiger Christian Quietzsch stand Philipp Behring goldrichtig und staubte zum 4:1 ab. 


4:1 lautete auch das Endergebnis, mit welchem die Outlaws nach zuletzt zwei Niederlagen endlich wieder dreifach punkten konnten. Das Auftreten der Mannschaft macht Mut für die kommenden Wochen, auch die einzelnen Reihen, welche Matthias Kunz ins Rennen schickte, scheinen zu passen. Auch Marcus Maaßen, welcher nach dem Ausfall von Christian Müller zum Kapitän ernannt wurde, scheint nach seinem Formtief wie beflügelt und avanciert zu einer wichtigen Stütze der Outlaws.


Nun gilt es allerdings, diese Leistung in den kommenden Partien zu bestätigen. Schon am nächsten Samstag (27.12.) stehen die Crimmitschauer den Crashers im Chemnitzer Küchwald zum Rückspiel gegenüber. Jetzt wünschen wir erstmal allen Aktiven, Mitgliedern, Sponsoren, Fans, Gästen und Helfern ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage, viele Geschenke und vor allem Gesundheit! 

EHC Berlin Blues - Outlaws Crimmitschau 1:4 (0:2, 1:0, 0:2)

Outlaws:

Fengler - Buschmann, Gruß; Seidel, Quietzsch - Hered, Seidl, Löbel; Behring, M. Müller, Maaßen; Rudolph, Weichert, Donath-Franke - Trainer: Matthias Kunz

 

Tore:

0:1 (04:42) Marcus Maaßen (Matthias Müller)

0:2 (08:08) David Seidl (Rico Löbel, Dustin Hered) PP5:4

1:2 (27:20) Benjamin Dierksen (Marcel Meyer, Steven Niemeyer) 

1:3 (45:48) Matthias Müller (Marcus Maaßen)

1:4 (51:40) Philipp Behring (Christian Quietzsch, Dustin Hered)

TABELLE 2016/17

Staffel 1
1 Outlaws 24
2.
EHC Erfurt 1b 18
3 ESV Halle 1b 15
3 Dresden Devils 13
5. Kojoten Erfurt 3
6 Leipziger EC 2
     
Stand: 02.02.2017
 

NÄCHSTES SPIEL

So., 19.02.2017 - 18:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws     
vs.
      
:

Leipziger EC

   

LETZTES SPIEL

So., 29.01.2017 - 15:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws   
vs.
      
:

Dresden Devils