Dank starkem Schlussdrittel - Outlaws schlagen Devils mit 7:5!

Die Outlaws Crimmitschau haben in ihrem ersten Auswärtsspiel in der laufenden Saison die Dresden Devils mit 7:5 (2:3; 1:2; 4:0) besiegt und drei wichtige Zähler erkämpft.

 

Zu Beginn des Spiels sah es allerdings ganz und gar nicht gut aus für die Westsachsen. Sie verschliefen wie schon häufig diese Saison, den Beginn und sahen sich schon nach nicht mal vier Spielminuten mit 0:2 im Rückstand. David Frömter war gleich zweimal für die Outlaws-Verteidigung nicht zuhalten und das sollte sich das ganze Spiel über nicht ändern. Vom 2-Tore Rückstand angestachelt suchte man sein Glück im Angriff und der Anschluss fiel schon wenige Minuten später durch Matthias Müller.

Die Defensive blieb aber weiter schwach und so war es erneut David Frömter der sich mit seinem dritten Treffer in die Torschützenliste eintrug, und das nach nur acht Minuten. Trainer Matthias Kunz reagierte und brachte für den unglücklich agierenden Oliver Fengler, Marcus Werner der sich trotz Verletzung in der Lage fühlte der Mannschaft weiter helfen zu können. Die Gesetzlosen brauchten trotzdem einige Minuten um nun endlich ins Spiel zu finden und sich mehr und mehr Chancen zu erarbeiten. Läuferisch und technisch war man ja doch Überlegen nur das nächste Tor ließ lange auf sich warten. Erst 24 Sekunden vor Ende gelang erneut Matthias Müller der wiederholte Anschluss.

 

Im Mittelabschnitt taten sich die Westsachsen weiter schwer, vor allem mit David Frömter der seine Schnelligkeit immer wieder nutzte um allein vor dem gegnerischen Gehäuse aufzutauchen. Da war es nur logisch das er mit zwei Alleingängen die Führung mit zwei weiteren Treffern auf 5:2 für die Devils aus der Landeshauptstadt ausbaute. In der Folge wurde nun nur noch wenig Eishockey gespielt, da das Schiedrichtergespann das Spiel völlig aus der Hand gab. Sinnlose und nicht nachzuvollziehende Strafen auf beiden Seiten ließen den Spielfluss total zum erliegen kommen. Nur Matthias Müller konnte den gut aufgelegten Torwart der Dresdner im Mitteldrittel nochmal überwinden. Wie sollte es weiter gehen? Droht nach der Niederlage gegen Erfurt ein erneuter Rückschlag für die Outlaws? Es sah ganz danach aus.

 

Es galt zum Start des letzten Drittels eine lange 5-3 Situation zu überstehen. Dustin Hered und Christoph Donath-Franke nahmen zuvor zum Teil dumme Strafen mit. Mit guten Abwehraktionen konnte man aber einen weiteren Dresdner Treffer verhindern und seinerseits in der Folge des Spiels in Überzahl Druck auf das Tor des Gegners ausüben. Eine Solche Überzahlsituation konnte Rico Löbel in der 45. Minute zum 4:5 nutzen. Dresden merkte nun, das mehr und mehr die Kräfte schwanden und die Outlaws drückten nun kräftig auf den Ausgleich. Philipp Behring konnte als Joker dann mit zwei Treffern, den Ausgleich und die viel umjubelte Führung, für den kleinen Kader von Trainer Kunz erzielen. Doch Dresden blieb gerade durch Konter, vor allem von David Frömter immer wieder gefährlich. Aber als dann kurz vor Schluss Rico Löbel erneut traf, war das Spiel gelaufen und Dresden geschlagen.

 

Im Endeffekt muss man den Outlaws Respekt zollen, nach den Rückständen immer wieder zurück zu kommen, anderseits muss es erst gar nicht so weit kommen das man in Rückstand gerät. Außer David Frömter waren die Devils ziemlich harmlos, ohne ihnen den Kampf und die Leidenschaft absprechen zu wollen. Für die Outlaws gilt es nun die 3 Wochen Spielfrei zu nutzen und sich für die kommenden Aufgaben gemeinsam zu rüsten. Den neuen Spieler Patrick Wandeler in die Mannschaft einzubinden und zu integrieren und an der taktischen Marschroute von Trainer Kunz zu feilen.

EHV Dresden Devils - Outlaws Crimmitschau 5:7 (3:2, 2:1, 0:4)

Outlaws:

Fengler (Werner) - Buschmann, Seidl; Seidel, Quietzsch - Löbel, Maaßen, Rudolph; Hered, M. Müller, Donath-Franke; Weichert, Behring, Weber

 

Tore:

1:0 (03:04) David Frömter

2:0 (03:42) David Frömter (Daniel Leischner, Jiri Sindelar)

2:1 (04:57) Matthias Müller (Dustin Hered)

3:1 (08:06) David Frömter (Felix Schulz)

3:2 (19:36) Matthias Müller (Christoph Donath-Franke, Dustin Hered)

4:2 (23:01) David Frömter (Felix Schulz)

5:2 (27:16) David Frömter (Jiri Sindelar)

5:3 (28:57) Matthias Müller (Christoph Donath-Franke)

5:4 (44:53) Rico Löbel (Marcus Maaßen, Willy Weichert)

5:5 (50:54) Philipp Behring

5:6 (56:01) Philipp Behring

5:7 (59:42) Rico Löbel (Dustin Hered) PP5:4

 

Impressionen vom Spiel:

Bilder vom Spiel gegen die Dresden Devils finden Sie hier.

TABELLE 2016/17

Staffel 1
1 Outlaws 24
2.
EHC Erfurt 1b 18
3 ESV Halle 1b 15
3 Dresden Devils 13
5. Kojoten Erfurt 3
6 Leipziger EC 2
     
Stand: 02.02.2017
 

NÄCHSTES SPIEL

So., 19.02.2017 - 18:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws     
vs.
      
:

Leipziger EC

   

LETZTES SPIEL

So., 29.01.2017 - 15:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws   
vs.
      
:

Dresden Devils