Outlaws siegen beim letzten Auftritt im Sahnpark!

Die Saison 2013/14 und damit die erste Outlaws-Saison ist schon fast wieder Geschichte und die Crimmitschauer konnten mit einem guten Auftritt vor heimischer Kulisse die Aussichten auf die Vizemeisterschaft in dieser Saison weiter verbessern.

 

Im letzten Heimspiel der Saison gingen Westsachsen dabei gegen FASS Berlin II mit einem 9:1 als klarer Sieger vom Eis. Das Webteam um Fotograf Aaron Frieß hatte im Vorfeld der Begegnung noch einmal kräftig die Werbetrommel gerührt und so fanden auch im werdenden Frühling noch um die 300 Zuschauer den Weg ins Kunsteisstadion.

© Aaron Frieß | Rico Löbel bejubelt gemeinsam mit Torschütze Christian Quietzsch das 100. Tor der Vereinsgeschichte!
© Aaron Frieß | Rico Löbel bejubelt gemeinsam mit Torschütze Christian Quietzsch das 100. Tor der Vereinsgeschichte!

Die Scheibe fiel um 17.15 zum ersten Mal auf den Punkt um nur 2 Minuten und 24 Sekunden später im Netz der Heimmannschaft zu landen – es ging also mal wieder mit einem Gegentor für die Crimmitschauer los. Das Tor für die Berliner erzielte Phillip Golz. Die Outlaws kamen danach so langsam in Tritt und konnten gut 2 Minuten später durch Dustin Hered ausgleichen. Danach konnten die Crimmitschauer ihre Chancen lange nicht nutzen um in Führung zu gehen. 

Erst in der 15. Minute erzielte Verteidiger Christian Quietzsch das zu diesem Zeitpunkt verdiente 2:1 und gleichzeitig das 100. Tor der laufenden Regionalliga-Saison und auch der Vereinsgeschichte! Der Verteidiger wird sich durch die Bereitstellung von ebenso 100 Flaschen eines erfrischenden Hopfengetränks für diese Ehre bei der Mannschaft erkenntlich zeigen.

© Aaron Frieß | David Seidl scorte auch im letzten Heimspiel.
© Aaron Frieß | David Seidl scorte auch im letzten Heimspiel.

Kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts überwand erneut Dustin Hered den Berliner Schlussmann mit einem sehenswerten Bauerntrick und stellte damit den Pausenstand von 3:1 nach 20 Minuten her. Das bis dahin sehr flüssige und durch wenige Strafen unterbrochene Spiel setzte sich auch im zweiten Spielabschnitt so fort. In der ersten Hälfte des Drittels blieb es lange torlos und die Berliner kamen derweil zu weiteren guten Chancen – diese konnten, wenn es ernst wurde, durch Goalie Oliver Fengler vereitelt werden. In der 29. Spielminute gab es einen weiteren Torerfolg auf Seiten der Crimmitschauer, wobei sich Jan Gruß in die Torschützenliste eintragen konnte. Danach gab es in der Leistungskurve der Berliner einen Knick nach unten – dass das Team aus der Hauptstadt mit nur zwei Reihen antrat, hatte sicher seinen Anteil daran. In der Folge trafen in der zweiten Hälfte des Drittels Tony Backhaus (33.), Kapitän Christian Müller (37.) und David Seidl (38.) zum 7:1 Pausenstand nach 40 Minuten.

© Aaron Frieß | Tolle Geste der Outlaws nach der Schlusssirene.
© Aaron Frieß | Tolle Geste der Outlaws nach der Schlusssirene.

Mit dieser Führung im Rücken, sollte im letzten Spielabschnitt eigentlich nicht's mehr anbrennen. Und das tat es auch nicht. Durch Christian Quietzsch (54.) und Roy Engler (58.) fielen die letzten beiden Treffer einer weitesgehend fairen Begegnung, erneut auf Seiten der Outlaws. Nach 60 gespielten Minuten verabschiedete sich das Heimteam mit einem 9:1 sowie einer Danksagung an die Fans für diese Saison aus dem Sahnpark. Und auch auf diesem Weg möchte sich, das noch junge Crimmitschauer Team, noch einmal bei seinen Fans, Unterstützern, Gönnern, Förderern und Helfern bedanken!

 

Gleichzeitig gilt es für die Mannschaft, sich auf die kommende Begegnung am Samstag, in Weißwasser gegen die Bad Muskau Bombers, zu konzentrieren und gut vorzubereiten, um mindestens einen Punkt zu holen und sich damit die Vizemeisterschaft aus eigener Kraft zu sichern!

 

Outlaws Crimmitschau – FASS Berlin II 9:1 (3:1, 4:0, 2:0)

Outlaws:

Fengler (Werner) - Buschmann, Löffler; Müller, Seidel; Quietzsch, Backhaus; Mühlig - Maaßen, Engler, Seidl; Luckner, Gruß, Löbel; Hered, Behring, Donath-Franke; Weichert - Trainer: Matthias Kunz

 

Tore:

0:1 (02:24) Phillip Golz (Dustin Tinius, Philipp Frank)

1:1 (04:44) Dustin Hered (Chris Donath-Franke, Tony Backhaus)

2:1 (14:20) Christian Quietzsch (Sebastian Luckner, Rico Löbel)

3:1 (18:26) Dustin Hered (Christian Quietzsch, Chris Donath-Franke)

4:1 (28:04) Jan Gruß (Sebastian Luckner)

5:1 (32.51) Tony Backhaus (Rico Löbel, Chris Donath-Franke)

6:1 (36:23) Christian Müller (Rico Löbel, Sebastian Luckner)

7:1 (37:27) David Seidl (Marcus Maaßen, Marcus Löffler)

8:1 (53:46) Christian Quietzsch (Dustin Hered, Chris Donath-Franke)

9:1 (57:48) Roy Engler (David Seidl)

 

Das Spiel in Bildern

TABELLE 2016/17

Staffel 1
1 Outlaws 24
2.
EHC Erfurt 1b 18
3 ESV Halle 1b 15
3 Dresden Devils 13
5. Kojoten Erfurt 3
6 Leipziger EC 2
     
Stand: 02.02.2017
 

NÄCHSTES SPIEL

So., 19.02.2017 - 18:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws     
vs.
      
:

Leipziger EC

   

LETZTES SPIEL

So., 29.01.2017 - 15:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws   
vs.
      
:

Dresden Devils