6:1 - Outlaws siegen auch beim EHC Erfurt II

Die Outlaws Crimmitschau konnten am Samstagabend in Erfurt erneut einen Kantersieg einfahren und machten somit einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Vizemeisterschaft.

 

Die Westsachsen traten die Reise ins thüringische Erfurt allerdings mit einem sehr dünn besetzten Kader an. Teamchef Matthias Kunz musste mit Rico Löbel, Sebastian Luckner (gesperrt), Christoph Donath-Franke (Grippe), Dustin Hered (verhindert), Tobias Rau, Philipp Behring, Dirk Stiebert, Christian Quietzsch (verletzt) insgesamt auf acht Spieler verzichten. Willy Weichert stand nach seinem Muskelfaserriss zwar wieder im Kader, kam aber ebenso wie Lars Mühlig nicht zum Einsatz. Wieder mit dabei war Oliver Seidel, welcher nach seinem Fingerbruch wieder ins Team rückte und erstmals im Sturm spielte.

© Aaron Frieß | Roy Engler zieht am Tor vorbei und trifft noch im ersten Drittel zum 3:1!
© Aaron Frieß | Roy Engler zieht am Tor vorbei und trifft noch im ersten Drittel zum 3:1!

Somit starteten die Outlaws mit zwei Angriffs- und Verteidigungsreihen in die Partie gegen die schwarzen Drachen und gerieten schon früh in Rückstand. Patrick-Peter Haase brachte die Erfurter mit 1:0 in Front. Die Crimmitschauer brauchten eine Weile um den Schock zu verdauen, taten sich gegen einen vermeintlich leichten Gegner lange schwer. Um genau zu sein bis zur achten Minute, als Tony Backhaus die Scheibe mit einem sehenswerten Handgelenksschuss im Kasten unterberingen konnte und den Rückstand somit egalisierte.

 

Mit dem Torerfolg von Backhaus gewann die Mannschaft um Headcoach Matthias Kunz mehr Selbstvertrauen und setzte ihre enorme Qualität nach den anfänglichen Schwierigkeiten nun auf dem Eis um. Der zweite Treffer ließ auch nicht lange auf sich warten. Nach einem Bullygewinn von Marcus Maaßen traf Roy Engler per Schlagschuss zum 2:1 und drehte das Match binnen weniger Minuten. Den Schlusspunkt im ersten Drittel setzte erneut Engler, welcher sich hinter dem Gästetor gegen zwei Gegenspieler durchsetzten konnte, das Tor umkurvte und den Puck mit einem strammen Flachschuss versenkte.

 

Die Zuschauer in der Erfurter Eissporthalle sahen im Mittelabschnitt ein sehr intensives Eishockeyspiel aber nicht sehr viele Torchancen, dennoch konnten die Outlaws ihre Führung noch einmal um ein Tor erhöhen. Mannschaftskapitän Christian Müller versenkte den Puck, wieder einmal nach einem Bullygewinn, per Schlagschuss und stellte nun einen komfortablen Drei-Tore-Vorsprung her.

 

Im letzten Drittel wurden die Westsachsen noch einmal stärker und erspielten sich mehrere gute Gelegenheiten. So konnte Marcus Maaßen kurz nach Beginn des Schlussdrittels das 5:1 erzielen und entschied damit das Spiel schon vorzeitig. Jan Gruß war es dann, der mit dem 6:1 in der 59. Minute auch gleichzeitig den Schlusspunkt setzte.

 

Viele gute Chancen wurden allerdings erneutnicht genutzt, was wieder einmal an der Uneffizienz der Crimmitschauer fest zu machen ist. Hinten brannte bei den Outlaws nichts mehr an, leider blieb Marcus Werner nach dem frühen Gegentreffer wieder der Shutout verwehrt.

 

So konnten die Pleißenstädter wieder einmal mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten und machten einen großen Schritt Richtung Vizemeisterschaft. Jetzt hat Kunz drei Wochen Zeit, seine Jungs auf die letzten beiden Spiele gegen FASS Berlin II und Überraschungsmannschaft Bad Muskau perfekt einzustellen.

 

EHC Erfurt II - Outlaws Crimmitschau 1:6 (1:3, 0:1, 0:2)

Outlaws

Werner - Löffler, Buschmann; Müller, Gruß; Mühlig - Maaßen, Engler, Seidl; Backhaus Rudolph, Seidel; Weichert - Trainer: Matthias Kunz

 

Tore:

1:0 (06:22) Patrick-Peter Haase (Julien Lengefeld, Arne Schaufuß)

1:1 (08:31) Tony Backhaus (Oliver Seidel, Marcus Löffler)

1:2 (08:48) Roy Engler (Marcus Maaßen)

1:3 (14:33) Roy Engler (Marcus Maaßen)

1:4 (22:35) Christian Müller (Roy Engler, David Seidl) PP1

1:5 (48:12) Marcus Maaßen (Roy Engler, David Seidl)

1:6 (58:25) Jan Gruß (Marcus Löffler, Charly Rudolph)

TABELLE 2016/17

Staffel 1
1 Outlaws 24
2.
EHC Erfurt 1b 18
3 ESV Halle 1b 15
3 Dresden Devils 13
5. Kojoten Erfurt 3
6 Leipziger EC 2
     
Stand: 02.02.2017
 

NÄCHSTES SPIEL

So., 19.02.2017 - 18:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws     
vs.
      
:

Leipziger EC

   

LETZTES SPIEL

So., 29.01.2017 - 15:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws   
vs.
      
:

Dresden Devils