Outlaws siegen gegen Erfurt mit 6:2!

Am Sonntag konnten die Crimmitschau Outlaws nach einer dreiwöchigen Heimspielpause einen weiteren Sieg im Sahnpark einfahren und bleiben damit weiterhin zu Hause ungeschlagen.

 

Auch nach den Ausfällen von den Leistungsträgern Roy Engler und Valerij Gust waren die Outlaws guter Dinge, einen Sieg gegen die Thüringer einzufahren. Die Gäste aus Erfurt konnten den Hausherren im ersten Drittel aber noch ein 0:0 abringen, wobei der Spielstand zu diesem Zeitpunkt mit einer Schussstatisitk von 26:3 Schüssen deutlicher für die Westsachsen hätte ausfallen müssen.

© Aaron Frieß | Tony Backhaus, Sebastian Luckner, Oliver Fengler und David Seidl bedanken sich bei den großartigen Fans.
© Aaron Frieß | Tony Backhaus, Sebastian Luckner, Oliver Fengler und David Seidl bedanken sich bei den großartigen Fans.

 

Das zweite Drittel begann nach einer Strafe auf Erfurter Seite mit einem Powerplay für die Outlaws, welches Kapitän Christian Müller in der 22. Spielminute mit einem Schlagschuss von der blauen Linie nutzen konnte, um die wichtige 1:0 Führung für sein Team zu erzielen. Nur kurze Zeit später konnte Müller erneut im Powerplay den Gästekeeper von der blauen Linie überwinden und brachte die Outlaws damit zum 2:0. Auch nach diesem Tor dauerte es keine zwei Minuten, bis die Crimmitschauer ihren nächsten Torjubel ansetzen konnten, denn Dustin Hered konnte in der 26. Spielminute nach einer guten Einzelaktion die Scheibe im Gästetor unterbringen, ehe Jan Gruß in der 27. Minute das 4:0 erzielen konnte und sich so ebenfalls in die Torschützenliste eintrug. Dieser Spielstand markierte dann auch das Zwischenergebnis zum Ende des 2. Spielabschnitts, denn nachdem die Gastgeber in den ersten 10 Minuten stark im Abschluss agierten, konnten sie in der zweiten Hälfte dieses Drittels ihre Chancen in nichts zählbares ummünzen.

 

Das letzte Drittel begann wie das zweite endete - bis die Crimmitschauer durch eine Strafe in Unterzahl agieren mussten und prompt das erste Gegentor durch Richard Belitz in der 46. Minute kassierten. Nur drei Minuten später konnten die Gäste erneut in Überzahl durch Robert Sasse auf 4:2 verkürzen und auf der Bank der Outlaws machte sich allmählig Unruhe breit. Doch der Druck der Erfurter konnte im Spiel 5 gegen 5 nicht aufrecht erhalten werden und da sich die Crimmitschauer keine weiteren Strafen leisteten, blieb es vorerst beim 4:2 - bis zur 54. Minute, in welcher Phillipp Behring auf 5:2 erhöhen konnte und damit wieder einen beruhigerenden Abstand herstellte. Kurz vor der Schlusssirene konnte der Langzeitverletzte David Seidl bei seiner Heimpremiere sein erstes Tor für die Outlaws und gleichzeitig den 6:2-Endstand erzielen.

 

Die Mannschaft der Outlaws möchte sich auf diesem Wege bei allen Fans für ihre Unterstützung bedanken und wünscht ein frohes Weihnachtsfest! Auf der Wunschliste der Outlaws steht übrigens ein Sieg beim derzeitigen Tabellenführer Preussen Berlin am nächsten Sonntag ;-)

 

Outlaws Crimmitschau - EHC Erfurt II 6:2 (0:0, 4:0, 2:2)

Outlaws:

Werner (Fengler) - Buschmann, Stiebert; Müller, Seidel; Quietzsch, Weichert; Mühlig - Maaßen, Seidl, Hered; Behring, Luckner, Gruß; Backhaus, Donath-Franke, Rau; Rudolph, Weber - Trainer: Matthias Kunz

 

Tore:

1:0 (21:50) Christian Müller (Philipp Behring, Jan Gruß) PP

2:0 (23:54) Christian Müller (Philipp Behring, Sebastian Luckner) PP

3:0 (25:42) Dustin Hered (David Seidl)

4:0 (26:32) Jan Gruß (Oliver Seidel)

4:1 (45:13) Richard Belitz (Paul Max Prüfer, Robert Schmidt) PP

4:2 (48:35) Robert Sasse (Franz Wild) PP

5:2 (53:04) Philipp Behring (Christian Müller, Sebastian Luckner)

6:2 (58:45) David Seidl (Marcus Maaßen, Dirk Stiebert) PP

 

 

Impressionen vom Spiel:

TABELLE 2016/17

Staffel 1
1 Outlaws 24
2.
EHC Erfurt 1b 18
3 ESV Halle 1b 15
3 Dresden Devils 13
5. Kojoten Erfurt 3
6 Leipziger EC 2
     
Stand: 02.02.2017
 

NÄCHSTES SPIEL

So., 19.02.2017 - 18:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws     
vs.
      
:

Leipziger EC

   

LETZTES SPIEL

So., 29.01.2017 - 15:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws   
vs.
      
:

Dresden Devils