Outlaws schießen am Ziel vorbei...

...und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn von den veranschlagten 6 Punkten konnte das Team am Ende des Wochenendes nur 2 Punkte auf dem Konto verbuchen. Die Hauptursache ist dabei in der mangelhaften Chancenverwertung - vor allem in der Samstagsbegegnung - zu suchen.

 

Nach einem zähen Start der Outlaws und einer frühen 2:0 Führung für die Dresden Devils kamen die Crimmitschauer immer mehr in die Partie und konnten sich einen Großteil der Spielanteile sowie viele Torchancen erarbeiten. Der Torerfolg blieb dem Team aus Crimmitschau jedoch aufgrund der fehlenden Präzision beim Abschluss bis ans Ende des 2. Drittels verwährt. Mit der Sirene zur Drittelpause schien der erlösende Anschlusstreffer für die Crimmitschauer gefallen zu sein - aber nicht in den Augen der Schiedsrichter, welche den Treffer nicht zählten.

© Aaron Frieß | War mit den Outlaws am Samstag in Dresden nicht erfolgreich: Jan Gruß.
© Aaron Frieß | War mit den Outlaws am Samstag in Dresden nicht erfolgreich: Jan Gruß.

Mit viel Motivation kehrten die Outlaws zum 3. Drittel zurück aufs Eis, mussten aber schon am Anfang einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Erst in der letzten Spielminute zeigten auch die Outlaws dass sie Tore schießen können, denn Valerij Guts konnte gut 40 Sekunden vor Schluss auf 3:1 verkürzen, nur was das zu diesem Zeitpunkt zu spät und die Outlaws mussten statt 3 Punkten eine Niederlage mit nach Hause nehmen - mit dem Vorsatz, es am nächsten Tag besser zu machen, denn schon am darauffolgenden Sonntag waren die "Rot-Weißen" aus Bad Muskau im Sahnpark zu Gast.

Dresden Devils - Outlaws Crimmitschau 3:1 (2:0, 0:0, 1:1)

Outlaws:

Fengler - Buschmann, Stiebert; Müller, Seidel; Quietzsch, Hagemeister - Maaßen, Engler, Hered; Guts, Luckner, Gruß; Backhaus, Donath-Franke, Widder; Weber, Weichert, Rudolph - Trainer: Matthias Kunz

 

Tore:

1:0 Dresden

2:0 Dresden

3:0 Dresden

3:1 Guts 

 

In der Sonntagsbegegnung wurden die Crimmitschauer erstmals vom Ex-Schönheider Christian Müller als "C" Kapitän angeführt. Das Amt wurde von Jörg Buschmann aus eigenen Zügen abgegeben, da er auch Abseits des Spielfeldes eine große Verantwortung für das Team trägt und damit die Führungsverantwortlichkeiten besser aufgeteilt sind. Doch auch mit Müller als Kapitän mussten die Outlaws nach 2 Gegentoren in Unterzahl erneut dem Ergebnis hinterherlaufen. Bis zum Ende des ersten Abschnitts kam für die Gastgeber dabei aber nichts zählbares raus und so ging es mit 0:2 in die Kabine.

© Aaron Frieß | Die Entscheidung fiel im Penaltyschießen. Maaßen traf per Kunstschuss (Bild), Guts entschied das Spiel mit seinem Treffer.
© Aaron Frieß | Die Entscheidung fiel im Penaltyschießen. Maaßen traf per Kunstschuss (Bild), Guts entschied das Spiel mit seinem Treffer.

Im 2. Spielabschnitt machten es die Crimmitschauer besser, doch es dauerte lange bis sich die Anzeigetafel auf Seiten der Crimmitschauer bewegte - nämlich bis zur 24. Spielminute in der Roy Engler innerhalb eines Wechsels mit 2 Toren den Ausgleich erzielen konnte. Leider konnten das Team von Trainer Matthias Kunz diesen Doppelschlag nicht nutzen um daran anzuknüpfen, so blieb es auch bis zum Ende des 3. Drittels beim 2:2 und es kam zum Penaltyschießen. Hier traten auf Seiten der Crimmitschauer Marcus Maaßen, Roy Engler und als Schlussschütze Valerij Guts an. Maaßen konnte seinen Versuch zählbar verwerten und Torhüter Marcus Werner hielt den ersten Penalty von Bad Muskau. Engler vergab leider, aber auch hier konnte der Schütze der Gäste Werner am Anschluss nicht bezwingen und so lag es an Valerij Guts, wenigstens die 2 Punkte aus dem Penaltyschießen aus dem Wochenende mit zu nehmen und mit einem Schuss durch die Matten des Gästekeepers gelang ihm das auch.

 

Das Team der Outlaws möchte sich auf diesem Wege auch nochmal für die Unterstützung ihrer Fans bedanken und freut sich, auch am kommenden Samstag wieder viele von ihnen im Sahnpark begrüßen zu dürfen. Um 17:15 Uhr fällt der Puck zum 1. Bully gegen den ESC Dresden und die Jungs der Outlaws hoffen wieder auf eine tolle Unterstüzung der Fans.

Outlaws Crimmitschau - SV Bad Muskau 3:2 n.P. (0:2, 2:0, 0:0)

Outlaws:

Werner (Fengler) - Buschmann, Stiebert; Müller, Seidel; Quietzsch, Widder - Maaßen, Engler, Hered; Guts, Luckner, Gruß; Backhaus, Donath-Franke, Weichert - Trainer: Matthias Kunz

 

Tore:

0:1 (9:44) Güttler (Muszynski, Rommel)

0:2 (13:34) Bieder (Landgraf, Grabein) PP

1:2 (23:30) Engler (Hered, Maaßen)

2:2 (23:48) Engler (Maaßen, Hered)

 

Penaltyschießen:

getroffen Maaßen
vergeben Groba
vergeben Engler
vergeben Stein

getroffen Guts

 

TABELLE 2016/17

Staffel 1
1 Outlaws 24
2.
EHC Erfurt 1b 18
3 ESV Halle 1b 15
3 Dresden Devils 13
5. Kojoten Erfurt 3
6 Leipziger EC 2
     
Stand: 02.02.2017
 

NÄCHSTES SPIEL

So., 19.02.2017 - 18:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws     
vs.
      
:

Leipziger EC

   

LETZTES SPIEL

So., 29.01.2017 - 15:30Uhr

Kunsteisstadion im Sahnpark

Outlaws   
vs.
      
:

Dresden Devils